Weltpolitik

Boris Johnson hat noch keinen Plan

Der britische Premier ist nach seiner Covid-19-Erkrankung zurück im Amt. Ein Datum für die von vielen erhofften Lockerungen konnte er bei seinem ersten Auftritt nicht nennen.

Boris Johnson trat am Montag erstmals wieder vor die Presse. SN/AP
Boris Johnson trat am Montag erstmals wieder vor die Presse.

Erstmals nach seiner Covid-19-Infektion wandte sich Boris Johnson am Montag vor der Downing Street Nummer 10 ans britische Volk - sichtlich noch etwas angeschlagen und mit deutlich weniger Gewicht. Wer allzu optimistische Töne vom britischen Premierminister erwartet hatte, wurde enttäuscht. Man befinde sich in einem Moment des "maximalen Risikos", sagte der Regierungschef, der am Sonntagabend von seinem Landsitz in Chequers zurückgekehrt war, wo er sich von der Lungenkrankheit erholt hat. Der 55-Jährige musste zeitweise auf der Intensivstation behandelt werden.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 04:26 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/boris-johnson-hat-noch-keinen-plan-86806120