Boris Johnson hat sein Pulver verschossen

Ein Brexit im Eiltempo und dann Neuwahlen. Boris Johnson hatte große Pläne. Aber: Das britische Parlament machte dem Premier einen Strich durch die Rechnung

Autorenbild
Haarsträubend: Premierminister Boris Johnson am Mittwoch, 23. Oktober, in London. SN/AFP
Haarsträubend: Premierminister Boris Johnson am Mittwoch, 23. Oktober, in London.

So schön wäre es ausgedacht gewesen. Im letzten Moment einen alten neuen Deal aus Brüssel nach Hause bringen, ihn im allerletzten Moment dem Parlament vorlegen, das ihn, weil unter gewaltigem Zeitdruck, im Expressverfahren durchwinkt, um am 31. Oktober endlich, endlich, den Brexit über die Bühne zu bringen - so wie es Boris Johnson, seit Juli Premierminister Großbritanniens, wieder und wieder versprochen hat.

Und dann Neuwahlen, in die Boris Johnson als Sieger und Brexit-Lieferant gehen könnte.

Nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 02:46 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/boris-johnson-hat-sein-pulver-verschossen-78124546