Weltpolitik

Brexit birgt schon jetzt politischen Sprengstoff für Nordirland

Auch abseits der Frage zur irisch-nordirischen Grenze vertieft die Brexit-Debatte die vorhandenen Gräben.

Symbolbild. SN/APA/AFP/TOLGA AKMEN
Symbolbild.

Mehr als 3500 Tote und Zehntausende Verletzte hat der über Jahrzehnte dauernde Nordirland-Konflikt gefordert. Mit dem Karfreitagsabkommen wurde er 1998 offiziell beendet. 20 Jahre später sind die Gräben zwischen Katholiken und Protestanten in Nordirland aber noch immer tief. Noch immer trennen Mauern katholische und protestantische Wohnviertel in Belfast. Seit Jänner 2017 hat Nordirland keine Regierung, weil die katholischen Nationalisten und die protestantischen Unionisten auf keinen grünen Zweig kommen.

Laut dem Karfreitagsabkommen müssen sich die stärksten Parteien der beiden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 02:40 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/brexit-birgt-schon-jetzt-politischen-sprengstoff-fuer-nordirland-64081225