Weltpolitik

Britische Regierung berät am Mittwoch über Brexit-Strategie

Die britische Premierministerin Theresa May will mit ihrem Kabinett Strategien für den EU-Austritt ihres Landes beraten. Bei einer Sitzung am Mittwoch auf dem Landsitz Chequers soll jeder Ressortchef dazu Stellung nehmen. Dabei dürfte es auch um die Frage gehen, ob vor einem Beginn der offiziellen Austrittsverhandlungen mit der EU das Parlament abstimmen soll. 

Britische Regierung berät am Mittwoch über Brexit-Strategie SN/APA (dpa)/Soeren Stache
May will heuer keinen Austrittsantrag mehr stellen.

Britische Medien berichten über Unstimmigkeit in dieser Frage. Bei einem Parlamentsvotum wäre eine Ablehnung des Brexits nicht ausgeschlossen. Die Briten hatten in einem historischen Referendum am 23. Juni für einen Austritt aus der Gemeinschaft (Brexit) gestimmt. May hatte im Wahlkampf zwar für einen Verbleib plädiert, sich mit ihrer Meinung aber stark zurückgehalten. Sie soll die zerstrittenen Konservativen einigen.

Nach dem Votum stellte May zwar klar: "Brexit heißt Brexit". Zugleich signalisierte sie, dass sie erst Anfang 2017 mit Austrittsgesprächen beginnen will. Es gab sogar Spekulationen, dass sie das erst nach der deutschen Bundestagswahl im Herbst nächsten Jahres tun will. Dagegen drängt die EU auf einen raschen Beginn, die Verhandlungen selbst dürften zwei Jahre dauern.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 19.11.2018 um 11:55 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/britische-regierung-beraet-am-mittwoch-ueber-brexit-strategie-1120501

Schlagzeilen