Weltpolitik

Brüssel drängt die Autos zurück

Es ist ruhig geworden in Europas Hauptstadt. Die Kommunalregierung will die Chance nutzen.

Rue de la Loi im Zentrum Brüssels: Die Autos haben eine Fahrspur weniger. SN/strick
Rue de la Loi im Zentrum Brüssels: Die Autos haben eine Fahrspur weniger.

Normalerweise vibriert Brüssel. In Europas Hauptstadt herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Die sogenannte Bubble, also die Blase aus Beamten, Politikern, Lobbyisten und Journalisten bringt Zigtausend Menschen aus ganz Europa. Jeder dritte Einwohner Brüssels hat eine andere Staatsangehörigkeit als die ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 10.07.2020 um 03:08 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/bruessel-draengt-die-autos-zurueck-88510390