Weltpolitik

CDU-Flirt mit den Roten Socken

Deutschlands Parteienlandschaft gerät in Bewegung. Die Brandenburger CDU kann sich neuerdings eine Koalition mit der Links-Partei vorstellen. Das hat heftige Diskussionen ausgelöst.

CDU-Spitze: Kanzlerin Angela Merkel (rechts) und Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Eine Frage an beide Frauen: Wie hält es ihre Partei künftig mit den Linken? SN/APA/dpa/Kay Nietfeld
CDU-Spitze: Kanzlerin Angela Merkel (rechts) und Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Eine Frage an beide Frauen: Wie hält es ihre Partei künftig mit den Linken?

BERLIN (SN). Im Bundesland Brandenburg bahnt sich ein Tabubruch an. Bislang galt für die CDU in ganz Deutschland, dass es keine Zusammenarbeit mit der Links-Partei geben darf. Schließlich ist die Linke Nachfolgerin der einstigen DDR-Staatspartei SED, die sich später in PDS umbenannte und dann mit der SPD-Abspaltung WASG zur Linken fusionierte. Nach der Wiedervereinigung machte die CDU erfolgreich mit ihrer Rote-Socken-Kampagne Wahlkampf gegen die damalige PDS.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 07:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/cdu-flirt-mit-den-roten-socken-26791564