Weltpolitik

China nutzt den Schatten der Pandemie

Die Verhaftung von führenden Demokratieaktivisten in Hongkong hat weltweit zu Kritik geführt. Peking nutzt die Corona-Pandemie, um seine Autorität zu stärken.

Die Demokratiebewegung in Hongkong soll zum Schweigen gebracht werden. SN/AFP
Die Demokratiebewegung in Hongkong soll zum Schweigen gebracht werden.

Peking und die chinatreue Regierung von Hongkong nutzten die Pandemie als "goldene Gelegenheit", um gegen Dissens und die wachsende Demokratiebewegung vorzugehen, so einer der Aktivisten, der am Wochenende von der Hongkonger Polizei festgenommen wurde.

Fünfzehn Personen zwischen 24 und 81 Jahren werden wegen des Verdachts der Organisation, Veröffentlichung oder Teilnahme an mehreren nicht genehmigten Versammlungen im August und Oktober vergangenen Jahres strafrechtlich verfolgt, so die Sicherheitsbehörde von Hongkong.

Unter ihnen sind auch Anwälte und ehemalige Parlamentarier ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 08:55 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/china-nutzt-den-schatten-der-pandemie-86501653