Weltpolitik

China und EU: Eine schwierige Freundschaft

Europa versucht, sein Verhältnis zu Peking neu zu ordnen. Es bleibt auch nicht Anderes übrig. China ist zum Konkurrenten geworden.

Staats- und Parteichef Xi Jinping denkt strategisch. SN/APA/AFP/POOL/FLORENCE LO
Staats- und Parteichef Xi Jinping denkt strategisch.

. Kotau wird die in China traditionelle Geste der tiefen Verbeugung genannt. In diesem Gruß, der vor dem kaiserlichen Thron üblich war, ist stets auch ein guter Teil Unterwürfigkeit. Der Kotau, so ätzen Kritiker, sei die Konstante der vergangenen Jahre im Verhältnis zwischen Europa und China.

Dies mag überspitzt formuliert sein. Doch tatsächlich ordnete sich die Politik den Hoffnungen der Wirtschaft auf Profite unter. China wurde zum gelobten Land des riesigen Marktes, der Globalisierung und der billigen Arbeitskräfte. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 05:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/china-und-eu-eine-schwierige-freundschaft-89226955