Weltpolitik

Christen in Pakistan nach fünf Jahren Haft freigesprochen

Ein Gericht im pakistanischen Lahore hat 40 mehrheitlich christliche Männer vom Vorwurf der Beteiligung an einem Lynchmord freigesprochen. Die Angeklagten waren zuvor fast fünf Jahre in Haft gewesen, wie das päpstliche Hilfswerk "Kirche in Not" (Donnerstag) laut Kathpress in München mitteilte.

Es hatte nach eigenen Angaben unter anderem die Anwaltskosten in dem langwierigen Prozess bezahlt und die Familien der unschuldigen Angeklagten unterstützt. Diese Hilfe sei "von entscheidender Bedeutung" gewesen, dass der Fall nun positiv ausgegangen sei, erklärte der Vorsitzende der Nationalen Kommission für Gerechtigkeit und Frieden, Emmanuel Yousaf, nach der Gerichtsentscheidung vom Mittwoch.

Pakistan ist ein mehrheitlich sunnitisch-muslimisches Land. Seit Jahrzehnten geben Vertreter eines ultrakonservativen und teils militanten Islam in Gesellschaft, Politik und Militär den Ton an. Religiöse Minderheiten wie Christen und Hindus sowie die islamischen Minderheiten der Schiiten und Ahmadis werden unterdrückt und verfolgt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:42 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/christen-in-pakistan-nach-fuenf-jahren-haft-freigesprochen-82802944

Kommentare

Schlagzeilen