Weltpolitik

Clinton will sich in Wahlnacht nicht öffentlich äußern

US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wird in der Wahlnacht keine Rede halten. "Es werden noch Stimmen ausgezahlt - jede Stimme sollte zählen", sagte ihr Wahlkampfmanager John Podesta in der Nacht auf Mittwoch in New York. In mehreren Bundesstaaten sei der Wahlausgang noch nicht absehbar. "Daher werden wir heute Nacht nichts mehr zu sagen haben."

Clinton will sich in Wahlnacht nicht öffentlich äußern SN/APA (AFP)/JEWEL SAMAD
Clintons Wahlkampfmanager John Podesta.

Clinton habe Unglaubliches geleistet, "und sie ist noch nicht fertig", fügte Podesta hinzu. "Versucht, etwas Schlaf zu bekommen", sagte Podesta. "Wir werden morgen mehr zu sagen haben."

Clinton selbst hatte sich zuvor in einer Twitter-Botschaft an ihre Mitarbeiter gewandt: "Diese Mannschaft kann auf so vieles stolz sein. Was immer auch passiert: Danke für alles", schrieb die Demokratin.

Quelle: Apa/Ag./Dpa

Aufgerufen am 18.11.2018 um 12:35 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/clinton-will-sich-in-wahlnacht-nicht-oeffentlich-aeussern-902458

Schlagzeilen