Weltpolitik

Conte kündigt neues Italien-Hilfspaket mit 50 Mrd. Euro an

Der italienische Premier Giuseppe Conte hat am Dienstag vor dem Parlament in Rom ein drittes Hilfspaket mit wirtschaftsfördernden Maßnahmen im Wert von 50 Milliarden Euro angekündigt. Damit sollen vor allem Familien und die von der Coronakrise am stärksten betroffenen Wirtschaftsbereiche unterstützt werden, erklärte Conte.

Laut Conte soll die neue Phase Anfang Mai beginnen SN/APA (AFP/Palazzo Chigi press off
Laut Conte soll die neue Phase Anfang Mai beginnen

Es handelt sich bereits um das dritte Hilfspaket, das die Regierung seit Ausbruch der Epidemie vor zwei Monaten locker macht. "Wir sind uns bewusst, dass diese Maßnahmen noch ungenügend sind. Die Familien und Unternehmen brauchen noch weitere Hilfen", erklärte Conte. Laut Internationalem Währungsfonds (IWF) droht Italien 2020 einen Rückgang der Wirtschaftsleistung von 9,1 Prozent.

Der Premier bestätigte Pläne zu einer ersten Lockerung der Ausgangssperre ab dem 4. Mai, warnte jedoch zu Umsicht. "Wir müssen die Epidemiekurve unter Kontrolle halten, um eingreifen zu können, sollte diese wieder steigen." Leichtsinnigkeit in dieser Phase könne die "Opfer, die die Bürger bisher geleistet haben, wieder zunichtemachen", warnte Conte.

Indes will die italienische Regierung noch vor Ende dieser Woche ihren Plan für den Beginn der sogenannten "Phase 2" vorstellen, in der mehrere Produktionstätigkeiten wieder aufgenommen sollen und die Ausgangssperre gelockert werden soll. Die neue Phase solle am 4. Mai beginnen, kündigte Premier Giuseppe Conte am Dienstag auf Facebook an.

"Viele Bürger fordern eine beträchtliche Lockerung der Maßnahmen oder deren totale Abschaffung. Dazu gibt es die Bedürfnisse der Unternehmen und des Handels, die so rasch wie möglich neu starten wollen", schrieb Conte. Es wäre jedoch "verantwortungslos" sofort alles hochzufahren, denn dies würde dazu führen, dass die Pandemiekurve auf unkontrollierte Weise steigt. "Dies würde all die Opfer zunichtemachen, die wir bisher zusammen geleistet haben", meinte der parteilose Premier.

Genau zwei Monate nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie am 20. Februar ist die Zahl der neuen Covid-19-Infizierten in Italien gesunken. Die Zahl der aktuell Infizierten lag bei 108.237. 454 Todesfälle wurden am Montag innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Damit stieg die Gesamtzahl der Verstorbenen seit Beginn der Ausbreitung der Pandemie in Italien auf 24.114, teilte der italienische Zivilschutz am Montagabend mit.

Quelle: APA

Aufgerufen am 28.11.2020 um 03:37 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/conte-kuendigt-neues-italien-hilfspaket-mit-50-mrd-euro-an-86531032

Kommentare

Schlagzeilen