Weltpolitik

Das große Qualmen in Russlands Wäldern

Hunderte Feuerwalzen fressen sich auch diesen Sommer durch die Wälder Sibiriens. Rauch ist zum stabilen Zusatzfaktor für die globale Erderwärmung geworden.

Waldbrände in Russland: Nur Regen würde helfen. SN/ap
Waldbrände in Russland: Nur Regen würde helfen.

Der Rauch sei überall. "Über dem Feuer, im Lager, in der Stadt", erzählt eine Freiwillige aus Moskau, die sich an den Löscharbeiten in der Republik Jakutien beteiligt. "Das macht mir am meisten Angst, dass man nirgendwo atmen kann."

Vergangenes Wochenende hatte heftiger Regen zumindest die Brandsmogwolke über der Hauptstadt Jakutsk vertrieben. Aber bei anhaltender Hitze gewannen die Flammen neue Kraft, der kohlendioxidhaltige Nebel ist nicht nur nach Jakutsk zurückgekehrt, sondern verhüllt nun auch das 1860 Kilometer entfernte Irkutsk ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 02:12 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/das-grosse-qualmen-in-russlands-waeldern-107287147