Weltpolitik

Das "Orakel von Iowa" wagt keine Prognose

Ab Montag wird es ernst: Das große Rennen um das Weiße Haus startet

Unterstützer der demokratischen Kandidatin Elizabeth Warren am Samstag in Davenport/Iowa SN/afp
Unterstützer der demokratischen Kandidatin Elizabeth Warren am Samstag in Davenport/Iowa

Kaum jemand kennt Iowa so gut wie David Yepsen, der hier für die US-Medien seit Jahrzehnten die ersten Vorwahlen von Republikanern und Demokraten analysiert. In diesem Jahr wagt das "Orakel von Iowa" jedoch keine Prognose über den Ausgang der sogenannten Caucuses am Montag.

Der Wahlkampf in Iowa wurde überlagert vom Impeachment in Washington. Welchen Einfluss hat das Verfahren auf das Rennen um die Nominierung der Demokraten? David Yepsen: Jeder US-Senator muss in Washington sein und dem Geschehen im Kongress persönlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 01:02 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/das-orakel-von-iowa-wagt-keine-prognose-82903240