Weltpolitik

Das Rennen um den Impfstoff

Ein freies Leben wie vor der Pandemie gibt es laut den meisten Experten erst wieder, wenn eine Coronaimpfung verfügbar ist. Die Frage ist nicht nur, wann das sein wird. Entscheidend ist, für wen und in welchen Mengen es einen Impfstoff gibt.

Auf Hochtouren arbeiten Forscher rund um den Globus an einem Impfstoff gegen das Coronavirus.  SN/stockadobe
Auf Hochtouren arbeiten Forscher rund um den Globus an einem Impfstoff gegen das Coronavirus.

Auf der altehrwürdigen Universität Oxford ruht die Hoffnung. Hier soll angeblich der erste Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt werden. Bereits im Herbst werde er verfügbar sein, berichteten zuletzt einige Medien. Steht also nur noch der Sommer zwischen uns und der Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens?

Tatsächlich gingen die optimistischsten Schätzungen Ende März davon aus, dass die Entwicklung des Coronaimpfstoffs nur sechs Monate dauern könnte. Und auch die Universität Oxford selbst nennt den Herbst 2020 als ein Zieldatum. Allerdings nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 01:59 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/das-rennen-um-den-impfstoff-87072412