Weltpolitik

Das zerbrechliche Idyll - leben mit den Folgen von Fukushima

Das Gemüse aus dem Garten schmeckt wieder. Pia Kobayashi lebt 150 Kilometer entfernt von Fukushima und übt zu vergessen.

Pia Kobayashi lebt in einem Idyll, um das sie fürchtet. SN/gudo
Pia Kobayashi lebt in einem Idyll, um das sie fürchtet.

Die Tankanzeige in Pia Kobayashis Auto ist auch ein Gradmesser dafür, wie viel Angst ihr immer noch im Nacken sitzt. Der Zeiger sinkt nie über die Waagrechte hinab. "Sobald der Tank halb leer ist, fülle ich nach", sagt die gebürtige Tirolerin. "Wir müssen immer damit rechnen, von einem Moment auf den anderen wieder fliehen zu müssen. Dieses Gefühl ist nie verschwunden."

Seit 35 Jahren lebt Pia Kobayashi mit ihrem japanischen Mann Shirobe nahe dem Städtchen Mashiko, 120 Kilometer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 03:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/das-zerbrechliche-idyll-leben-mit-den-folgen-von-fukushima-100934845