Weltpolitik

Debatte der ukrainischen Präsidentschaftskandidaten

Zwei Tage vor der Stichwahl um das Präsidentenamt in der Ukraine liefern sich die beiden Kandidaten am Freitag (18.00 Uhr MESZ) eine Debatte vor großem Publikum. Im Olympiastadion von Kiew treten Amtsinhaber Petro Poroschenko und sein populärer Herausforderer Wolodymyr Selenskyj gegeneinander an. Die Arena in der ukrainischen Hauptstadt bietet Platz für rund 70.000 Zuschauer.

Anhänger von Präsident Petro Poroschenko SN/APA (AFP)/GENYA SAVILOV
Anhänger von Präsident Petro Poroschenko

Die Idee einer öffentlichen Debatte zwischen den beiden Kandidaten stammt von Poroschenko, Selenskyj hatte dann ein Fußballstadion als Ort ins Gespräch gebracht. Die Vorbereitungen glitten zwischenzeitlich ins Absurde ab: So bestand Selenskyj unter anderem darauf, dass beide Männer vor der Debatte einen Drogentest ablegen.

Unterdessen scheiterten Verhandlungen über eine Osterwaffenruhe in der Ostukraine vorerst. Am kommenden Mittwoch werde ein neuer Versuch unternommen, teilte Martin Sajdik, Vermittler der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), in der Nacht auf Freitag mit. Die Konfliktparteien wiesen sich gegenseitig die Verantwortung für das Scheitern der Gespräche zu. In dem blutigen Konflikt zwischen Regierungssoldaten und prorussischen Separatisten in den Gebieten Donezk und Luhansk sind nach UNO-Angaben seit 2014 mehr als 13.000 Menschen getötet worden.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.10.2020 um 05:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/debatte-der-ukrainischen-praesidentschaftskandidaten-69012868

Kommentare

Schlagzeilen