Weltpolitik

Der Brexit ist Gift für die Insel

Am 29. März 2019 wollte die konservative Regierung von Theresa May Großbritannien aus der Europäischen Union führen. Stattdessen gibt es - eine Abstimmung im Parlament.

Ein Schuss in den Ofen: So empfinden viele den Brexit.  SN/afp
Ein Schuss in den Ofen: So empfinden viele den Brexit.

Es war unausweichlich. Theresa May konnte nicht länger nur als Clown gezeichnet werden, mit weiß geschminkten Gesicht, spitzer Hakennase und Schuhen im Leoparden-Look. Der Karikaturist Steve Bell musste innehalten. May war politisch am Ende. So schien es, Das war vor fast zwei Jahren. Und immer noch steht Bell vor der Herausforderung, die Premierministerin zu zeichnen.

"Es gibt eine Grenze, inwiefern man ausdrücken kann, wie borniert, wie langweilig, wie lächerlich Theresa May ist", sagt er. Zurückhaltung ist seine Sache ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 12:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-brexit-ist-gift-fuer-die-insel-67960102