Weltpolitik

Der Brexit kehrt in das britische Parlament zurück

Heftige Debatten begleiteten die erste Lesung des von Boris Johnson geplanten Gesetzes. Es sieht einen Bruch internationalen Rechts vor.

Strebt der britische Premier zum harten Brexit, den er stets versprochen hat, zu vermeiden? SN/AP
Strebt der britische Premier zum harten Brexit, den er stets versprochen hat, zu vermeiden?

Die Brexit-Saga kehrte ins britische Unterhaus zurück - und das Geschehen erinnerte an das Jahr 2019 und die unzähligen Parlamentsdramen, die im Königreich wie auch auf dem Kontinent für Schlagzeilen sorgten. Abermals debattierten die Abgeordneten stundenlang hitzig und emotionsgeladen, am späten Abend folgte dann die Abstimmung über den umstrittenen Gesetzentwurf zur Gestaltung des britischen Binnenmarkts.

Und da zeigte sich, dass 2019 eben doch Geschichte ist. Im Jahr 2020 verfügt der konservative Premierminister Boris Johnson über eine überwältigende Mehrheit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 06:34 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-brexit-kehrt-in-das-britische-parlament-zurueck-92864602