Weltpolitik

Der ewige Evo

Boliviens Staatschef Morales steht vor der erneuten Wiederwahl. Gute Wirtschaftsdaten helfen ihm dabei.

Boloviens Staatschef Evo Morales. SN/APA/AFP/PEDRO UGARTE
Boloviens Staatschef Evo Morales.

Evo ist überall. Auf den Mauern, den Fassaden, auf jeder Kabine der Seilbahn von La Paz prangt das Konterfei des Präsidenten. Selbst von der Verpackung des vom Staat produzierten Quinoa-Mehls schaut einen oben rechts der "compañero presidente" mit ernster Miene an. Seit dem Jahr 2005 ist der Sozialist und Aymara-Indio Präsident im Andenstaat Bolivien, einem der ärmsten Länder Lateinamerikas.

Kein Staatschef hat Bolivien länger regiert, keiner ist in Lateinamerika länger ununterbrochen an der Macht. Und wenn es nach ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 11:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-ewige-evo-77842675