Weltpolitik

Der Iran hat es geschafft

Die Grenze bei Abu Kamal steht vor der offiziellen Wiedereröffnung. Kontrolliert wird sie von Teheran. Damit ist der Weg zum Mittelmeer offen.

Irans Präsident Hassan Rohani: Sein Land ist unter extremen Druck, baut aber seinen Einfluss erfolgreich aus. SN/APA/AFP/Presidential Office/HO
Irans Präsident Hassan Rohani: Sein Land ist unter extremen Druck, baut aber seinen Einfluss erfolgreich aus.

Die vom israelischen "Meir Amir Intelligence and Information Center" (ITIC) veröffentlichten Satellitenbilder lassen keine Zweifel. Sie zeigen frisch geteerte Parkplätze, Lagerhallen, von hohen Mauern umgebene Abfertigungsgebäude sowie eine Straße, die in die Autobahn Richtung Westen mündet. Zu sehen ist die Grenze zwischen Syrien und dem Irak. 2014 hatten die sunnitischen Terrormilizen des "Islamischen Staates" die strategisch wichtige Grenzregion um die Städte Abu Kamal in Syrien und Al Qaim im Irak besetzt und kurz darauf das "Kalifat" proklamiert.

Dreieinhalb ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 01:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-iran-hat-es-geschafft-74234419