Weltpolitik

Der nächste Abrüstungsvertrag steht auf der Kippe

In Wien beraten die USA und Russland über den "New Start", den Obama mit Medwedew beschlossen hatte.

Die Abrüstungsverhandlungen zwischen den USA und Russland finden in Wien statt. Demonstranten fordern ein Verbot von Nuklearwaffen. SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Die Abrüstungsverhandlungen zwischen den USA und Russland finden in Wien statt. Demonstranten fordern ein Verbot von Nuklearwaffen.

Es ist das letzte große Abkommen über atomare Abrüstung, das zwischen den USA und Russland noch in Kraft ist. Mit dem "New Start"-Vertrag, den die damaligen Präsidenten Barack Obama und Dmitrij Medwedew 2011 in Prag unterzeichnet haben, verpflichteten sich die beiden Länder, ihre Atomsprengköpfe auf 1550 Stück und die dazugehörigen Trägersysteme auf 800 Stück zu reduzieren. Eine Vereinbarung, die von vornherein ein Ablaufdatum hatte: Am 5. Februar 2021 wird der Vertrag auslaufen. Nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump wird ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 11:20 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-naechste-abruestungsvertrag-steht-auf-der-kippe-89227789