Weltpolitik

Der nächste Kanzlerkandidat

Olaf Scholz soll von Hamburg nach Berlin wechseln - als Finanzminister und Vizekanzler in der Großen Koalition. Er könnte um das Kanzleramt kämpfen, sobald die Ära Merkel vorbei ist.

Hüter der Kasse: Als Finanzminister wird der SPD-Politiker Olaf Scholz künftig eine Schlüsselstellung im Kabinett der Großen Koalition (GroKo) haben. AP SN/AP
Hüter der Kasse: Als Finanzminister wird der SPD-Politiker Olaf Scholz künftig eine Schlüsselstellung im Kabinett der Großen Koalition (GroKo) haben. AP

So unzufrieden war die CDU/CSU lange nicht mehr. Im Grunde reicht es ihr, zu regieren und den Kanzler zu stellen. Doch jetzt veranschaulicht der Tweet "Puuh! Wir haben wenigstens das Kanzleramt" eines Hinterbänklers die miese Stimmung bei CDU und CSU. Drei Schlüsselministerien für die SPD halten viele in der Union für zu viel.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 24.02.2018 um 05:08 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-naechste-kanzlerkandidat-23988982