Weltpolitik

Der Riese Indien bewegt sich langsam

Zu Beginn ihrer zweiten Amtszeit lässt die Regierung von Ministerpräsident Narendra Modi keinen Zweifel mehr daran, dass sie eine hindunationalistische Agenda verfolgt. Der Aufsteiger Indien steht vor großen Problemen.

Narendra Modi ist der „große Kommunikator“: Indiens wiedergewählter Premierminister inszeniert sich betont volksnah, zum Beispiel bei Yoga-Übungen.  SN/APA/AFP/RAJESH KUMAR
Narendra Modi ist der „große Kommunikator“: Indiens wiedergewählter Premierminister inszeniert sich betont volksnah, zum Beispiel bei Yoga-Übungen.

Es gebe bessere Wege, die nationale Einheit zu stärken, als die Idee, dem Land mit Hindi eine einzige einheimische Sprache zu verordnen. Die Wendung gegen das Englische sei zudem kontraproduktiv, weil diese Weltsprache verbunden sei mit Indiens Erfolgen in modernen Sektoren wie der Computertechnologie. Der Versuch, "Sprachenkriege" anzuzetteln, werde der Nation in keiner Weise helfen, kommentiert die englischsprachige Tageszeitung "The Times of India".

Scharfe Reaktionen in der Presse, aber auch bei der Opposition hat Indiens Innenminister Amit Shah ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 09:36 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-riese-indien-bewegt-sich-langsam-77195215