Weltpolitik

Der schrille Wahlkampf des Alexander Boris de Pfeffel Johnson

Riesentriumph für Boris Johnson: Der wegen seiner exzentrischen Art von Kritikern oft verspottete Premier hat durch die Parlamentswahl sein Amt nicht nur verteidigt, sondern massiv gefestigt. Sein Kalkül, sich durch die vorgezogenen Neuwahlen ein klares Mandat für den EU-Ausstieg zum Ende Jänner verschaffen, ist voll aufgegangen. Eine polarisierende Figur wird Johnson dennoch bleiben.

Soft spot – Boris als Tormann im Rahmen eines Mädchen-Fußballspiels in Cheadle Hulme (Nordostengland) am 7. Dezember. SN/afp/pool
Soft spot – Boris als Tormann im Rahmen eines Mädchen-Fußballspiels in Cheadle Hulme (Nordostengland) am 7. Dezember.

Dazu trägt Boris Johnson auch stets selbst bei. Während des Wahlkampfes schlüpfte er immer wieder in verschiedenste Rollen. Unter anderem war er Automechaniker bei Red Bull Racing und gab eine groteske Figur als Fußballtorhüter ab. Die hier gezeigten Bilder sind ein Querschnitt der Wahlkampfauftritte in den vergangenen Wochen.

Johnson kam 1964 in New York als Alexander Boris de Pfeffel Johnson zur Welt. Schon als Kind habe er den Wunsch geäußert, einmal "König der Welt" zu werden, verriet seine Schwester Rachel dem Biografen Andrew Gimson.

Quod licet bovis – Boris bei einer Landwirtschaftsmesse in Llanelwedd (Wales) am 25. November.  SN/afp/pool
Quod licet bovis – Boris bei einer Landwirtschaftsmesse in Llanelwedd (Wales) am 25. November.
My pie – Johnson als Koch in Derby (Mittelengland) am 11. Dezember.  SN/AFP
My pie – Johnson als Koch in Derby (Mittelengland) am 11. Dezember.
Break on through to the other side – Johnson durchstößt eine Wand aus Dämmstoffziegeln in Uttoxeter (10. Dezember).   SN/afp/pool
Break on through to the other side – Johnson durchstößt eine Wand aus Dämmstoffziegeln in Uttoxeter (10. Dezember).
The Transporter – Boris bei einem Auftritt in einer Spedition in Sunderland am 9. Dezember.  SN/AFP
The Transporter – Boris bei einem Auftritt in einer Spedition in Sunderland am 9. Dezember.
Another brick in the wall – Boris als Bauarbeiter in Bedford (Ostengland) am 21. November.  SN/afp/pool
Another brick in the wall – Boris als Bauarbeiter in Bedford (Ostengland) am 21. November.
Hang on – Boris mit Verpflegung und in entspannter Pose in seinem Wahlkampfbus in Derby am 11. Dezember.  SN/AFP
Hang on – Boris mit Verpflegung und in entspannter Pose in seinem Wahlkampfbus in Derby am 11. Dezember.
Pick up the threads – Boris an einer Nähmaschine in einer Fabrik in matlock (Mittelengland) am 5. Dezember.   SN/afp/pool
Pick up the threads – Boris an einer Nähmaschine in einer Fabrik in matlock (Mittelengland) am 5. Dezember.
The Candyman – Boris in einem Weihnachtsmarktstand in Salisbury (Südwestengland) am 3. Dezember.  SN/afp/pool
The Candyman – Boris in einem Weihnachtsmarktstand in Salisbury (Südwestengland) am 3. Dezember.
Call Center – Boris beantwortet Fragen von Anrufern im Wahlkampfzentrum der Tories in London am 8. Dezember.  SN/afp/pool
Call Center – Boris beantwortet Fragen von Anrufern im Wahlkampfzentrum der Tories in London am 8. Dezember.
Hard hitter – Boris zog auch bei diesem Auftritt in Manchester am 19. November keine Glace-Handschuhe an.   SN/afp/pool
Hard hitter – Boris zog auch bei diesem Auftritt in Manchester am 19. November keine Glace-Handschuhe an.
Now we wish to catch a fish – Boris im Fischmarkt von Grimsby (Nordostengland) am 9. Dezember.  SN/AP
Now we wish to catch a fish – Boris im Fischmarkt von Grimsby (Nordostengland) am 9. Dezember.
Option tires – Boris als Mechaniker bei Red Bull Racing in Milton Keynes am 4. Dezember.  SN/afp/pool
Option tires – Boris als Mechaniker bei Red Bull Racing in Milton Keynes am 4. Dezember.
Quelle: SN

Aufgerufen am 26.01.2021 um 06:54 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-schrille-wahlkampf-des-alexander-boris-de-pfeffel-johnson-80613013

Kommentare

Schlagzeilen