Weltpolitik

Deutscher Gesundheitsminister besorgt über stark steigende Corona-Infektionen

Derweil streiten sich die Bundesländer Bayern und Berlin über die innerdeutschen Reisewarnungen. Zum Beginn der Herbstferien haben elf Bundesländer ein "Beherbergungsverbot" für Corona-Hotspots erlassen.

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hat am Donnerstag gemeinsam mit dem Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, eine Pressekonferenz abgehalten. SN/AFP
Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hat am Donnerstag gemeinsam mit dem Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, eine Pressekonferenz abgehalten.

Gesundheitsminister Jens Spahn sprach von einem "besorgniserregenden Anstieg" der Infektionen. Mehr als 4000 Neuinfektionen binnen einem Tag zählte Deutschland am Donnerstag. Mehrere Regionen im Land überschreiten den Grenzwert von 50 Ansteckungen auf 100.000 Einwohner.

Das Land hat in Berlin bereits einen Sündenbock für die aus dem Ruder laufenden Infektionszahlen gefunden. Die links-grün regierte Metropole gilt bei Bürgerlichen seit jeher als Symbol für Behördenversagen und nun droht die Hauptstadt auch noch die Kontrolle über die Coronainfektionen zu verlieren. In ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 06:43 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/deutscher-gesundheitsminister-besorgt-ueber-stark-steigende-corona-infektionen-93922150