Weltpolitik

Deutschlands Osten hinkt hinterher

Angesichts schwacher Umfragewerte vor drei ostdeutschen Landtagswahlen im Herbst haben CDU, SPD und Grüne den Osten Deutschlands neu entdeckt.

Proteste von Unzufriedenen in der ehemaligen DDR gibt es weiterhin z. B. in Dresden (Sachsen). SN/APA/AFP/dpa/SEBASTIAN KAHNERT
Proteste von Unzufriedenen in der ehemaligen DDR gibt es weiterhin z. B. in Dresden (Sachsen).

HELMUT UWER

30 Jahre nach dem Mauerfall sind CDU, SPD und Grüne dabei, den Osten neu zu entdecken. Sie alle fürchten die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen am 1. September sowie in Thüringen am 27. Oktober. Allerdings sind die Sorgen ganz unterschiedlich. CDU und SPD droht der Machtverlust in Sachsen oder in Brandenburg. Die Grünen dagegen müssen beweisen, dass sie keine reine West-Partei sind.

Die Ökopartei möchte "ostdeutsche Stimmen hörbar machen". Allerdings hat sich Grünen-Chef Robert ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 02:03 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/deutschlands-osten-hinkt-hinterher-65302612