Weltpolitik

Die Angst der Belarussen

Nicht nur aus der Ukraine fliehen viele Menschen. Auch immer mehr Belarussen wollen ihr Land verlassen.

Ekaterina Romanova auf einer Demonstration in Warschau. SN/privat
Ekaterina Romanova auf einer Demonstration in Warschau.

Noch nie fiel Ekaterina Romanova das Packen so schwer. Es ist genau eine Woche her, dass die junge Belarussin Kleidung, Laptop und die wichtigsten Dokumente in Koffer verstaute - und hinter sich die Tür ihrer Wohnung in Minsk abschloss. Wann sie zurückkehrt? Ungewiss.

Nicht nur aus der Ukraine fliehen viele Menschen. Auch in Belarus gebe es eine Fluchtbewegung, sagt Astrid Sahm von der deutschen Stiftung Wissenschaft und Politik. Belarus ist zwar keine Kriegspartei, aber dennoch stark involviert. "Wenn ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 03:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-angst-der-belarussen-118298611