Weltpolitik

Die Angst vor dem Betrug: Wenn Wahlen angezweifelt werden

Ging bei der US-Wahl alles mit rechten Dingen zu? Diese Frage führte diese Woche dazu, dass die politische Lage in Washington fast außer Kontrolle geriet. Probleme bei der Stimmenauszählung kennen wir auch aus Österreich - ein Systemvergleich.

Wenn Wahlen angezweifelt werden - wie derzeit in den USA oder bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich im Jahr 2016. SN/pixabay
Wenn Wahlen angezweifelt werden - wie derzeit in den USA oder bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich im Jahr 2016.

In den USA gibt es zwar ein offizielles Wahlergebnis und damit einen "President-Elect" - jedoch auch einen heftig opponierenden Amtsinhaber, der sich weigert, das Ergebnis als korrekt anzuerkennen. Wie heikel diese Situation ist, wurde am Mittwoch offenbar - als wütende Trump-Anhänger das Kapitol stürmten, mit den bekannten tragischen Folgen. Die Verwirrung um das Wahlergebnis kommt aber nicht von ungefähr; sie wird bedingt durch das Wahlsystem der Vereinigten Staaten. Konkret liegt das Problem in den USA darin, dass es dort - ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 08:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-angst-vor-dem-betrug-wenn-wahlen-angezweifelt-werden-98018248