Weltpolitik

Die Briten gönnen sich eine Frist

Theresa Mays Plan scheint aufgegangen zu sein: Das britische Unterhaus stimmte für ihre neue Brexit-Strategie, die zu einer Verschiebung des Austrittsdatums 29. März führen könnte.

Premierministerin Theresa May ist mittlerweile zu einer Verschiebung des Brexit-Termins bereit. SN/AP
Premierministerin Theresa May ist mittlerweile zu einer Verschiebung des Brexit-Termins bereit.

Premierministerin Theresa May hat einen weiteren Brexit-Krisen-Tag überstanden. Am Mittwochabend billigte eine überwältigende Mehrheit der Abgeordneten einen Antrag, nach dem der Brexit-Termin verschoben wird, sollte die Regierung im Parlament erneut mit ihrem Deal scheitern. Damit wollen die Abgeordneten eine Scheidung ohne Austrittsabkommen und ohne Übergangsphase verhindern. Die Premierministerin war der Forderung am Dienstag zuvorgekommen, indem sie unter massivem Druck aus der Fraktion den Weg zu einer Verschiebung geebnet hatte, falls das Abkommen, das May noch nachverhandeln will, bis zum 12. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 04:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-briten-goennen-sich-eine-frist-66487621