Weltpolitik

Die Chefin: Herzlich, aber hart

Ursula von der Leyen bringt einen neuen Stil in die EU-Kommission. Sie legt ein hohes Tempo vor und verlangt viel. Das machte sie bei der ersten Sitzung ihres Teams klar.

Ursula von der Leyen flankiert von Frans Timmermans (l.) und Margrethe Vestager (r.) im Kreis weiterer Kommissare. SN/AP
Ursula von der Leyen flankiert von Frans Timmermans (l.) und Margrethe Vestager (r.) im Kreis weiterer Kommissare.

Zart, fast zerbrechlich. So wirkt die EU-Kommissionspräsidentin auf den ersten Blick, besonders wenn sie zwischen ihren beiden wichtigsten Stellvertretern steht. Der Niederländer Frans Timmermans, zuständig für den versprochenen "Green Deal", und Digital- und Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, eine Dänin, überragen Ursula ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 10.12.2019 um 05:33 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-chefin-herzlich-aber-hart-80204752