Weltpolitik

"Die Demokratie ist in Gefahr"

Philipp Blom, Salzburgs Festspielredner 2018, sieht Europa in einer tiefen Krise. Zu viele Bürger haben den Eindruck, dass die Politik nicht mehr für sie da ist.

Der Autor Philipp Blom warnt: „Demokratie ist kein felsenfest gesichertes System einer Gesellschaft.“ picturedesk.com/ robert newald SN/
Der Autor Philipp Blom warnt: „Demokratie ist kein felsenfest gesichertes System einer Gesellschaft.“ picturedesk.com/ robert newald

Dass ein Nationalstaat seine Souveränität gegen andere wahrt und verteidigt, ob ökonomisch oder politisch, ist in den Augen von Philipp Blom heute kein sinnvoller Gedanke mehr. Der in Wien lebende Historiker verweist in einem SN-Gespräch darauf, dass Umweltfaktoren und Finanzbewegungen, Terrorismus und Migrationsströme globale Phänomene seien. Das Gesetz unserer globalisierten Situation laute demnach: Was irgendwo auf der Welt passiert, kann auch hier einen unmittelbaren Effekt haben, und ebenso andersherum.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.08.2018 um 09:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-demokratie-ist-in-gefahr-28874212