Weltpolitik

Die EU-Wahl ist ein Rückschlag für Frankreichs Präsident

Emmanuel Macron holte bei der EU-Wahl in Frankreich 22,4 Prozent der Stimmen und blieb hinter seinen Erwartungen. Dagegen konnten die Grünen punkten.

Mit hohen Erwartungen ist der französische Präsident Emmanuel Macron in die EU-Wahlen gegangen. Er hat sein Ziel verfehlt. SN/AP
Mit hohen Erwartungen ist der französische Präsident Emmanuel Macron in die EU-Wahlen gegangen. Er hat sein Ziel verfehlt.

Wer hohe Erwartungen weckt, steht rasch als Verlierer da, wenn er sie nicht erfüllt: Was wie eine Binsenweisheit klingt, trifft nach den Europawahlen auf Emmanuel Macron zu. Der französische Präsident hatte sich persönlich in der Kampagne engagiert mit dem Ziel, seinen Wählersockel zu halten. Doch mit nur 22,4 Prozent der Stimmen für seine Partei La République en marche (LREM) gegenüber den damaligen 24,1 Prozent hat er es verfehlt.

Macron blieb mit seiner "Renaissance" ("Wiedergeburt") genannten Liste hinter Marine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 01:17 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-eu-wahl-ist-ein-rueckschlag-fuer-frankreichs-praesident-70901233

karriere.SN.at