Weltpolitik

Die EU wird Kriegsflüchtlinge vorübergehend aufnehmen

Sie sollen zunächst für zwei Jahre bleiben dürfen. Migrationsexperte Gerald Knaus: "Das ist sehr vernünftig."

Die EU ist für viele Ukrainer ein sicherer Hafen auf Zeit. SN/AFP
Die EU ist für viele Ukrainer ein sicherer Hafen auf Zeit.

Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine und Hunderttausender Menschen auf der Flucht greift die Europäische Union zu einem Mittel, das sie noch nie angewandt hat: Sie will den Kriegsvertriebenen vorübergehend Schutz bieten, ohne dass sie um Asyl ansuchen müssen. Zunächst sollen die Geflohenen zwei Jahre bleiben dürfen. Mit dem temporären Bleiberecht verbunden ist auch ein Zugang zum Arbeitsmarkt sowie zum Bildungs- und Sozialsystem. Das gilt für alle 27 EU-Staaten. Das Bleiberecht in Anspruch nehmen können nicht nur ukrainische Bürgerinnen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 04:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-eu-wird-kriegsfluechtlinge-voruebergehend-aufnehmen-117844702