Weltpolitik

Die Folgen des Brexit: Es gibt Jobs, aber keiner will sie

Die Pandemie und der Brexit haben rund 1,3 Millionen EU-Bürger aus Großbritannien vertrieben. Nun sucht die Wirtschaft händeringend nach Arbeitskräften.

Den britischen Speditionen fehlen nach eigenen Angaben bis zu 100.000 Brummi-Lenker.  SN/AP
Den britischen Speditionen fehlen nach eigenen Angaben bis zu 100.000 Brummi-Lenker.

Rock 'n' Roll gehört für Robert Hewett eigentlich zum Alltag. Die Lastwagen seines Logistikunternehmens Stagetruck sind dafür verantwortlich, dass das Equipment von Bands während der Konzerttourneen pünktlich am Ort des Auftritts landet. Doch dann kam der Brexit. "Im Moment ist es für uns eine Katastrophe", sagt Hewett.

Es hilft wenig, dass er in den Niederlanden einen neuen Standort aufgebaut hat, um die Lkw weiterhin durch Europa schicken zu können. Britische Fahrer dürfen aufgrund der neuen Regelungen maximal zwei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2022 um 03:36 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-folgen-des-brexit-es-gibt-jobs-aber-keiner-will-sie-106317058