Weltpolitik

Die globale Ordnung ist ohne Hüter

"America First" proklamiert der US-Präsident und signalisiert so, dass sich sein Land ein Stück weit aus der internationalen Verantwortung zurückziehen soll. Auch China wird nicht die Rolle des Ordnungsstifters spielen.

Wer regiert die Welt? US-Präsident Donald Trump & Chinas Führer Xi Jinping.  SN/APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI
Wer regiert die Welt? US-Präsident Donald Trump & Chinas Führer Xi Jinping.

Der Verdruss, immerzu den Weltpolizisten spielen zu müssen, ist schon unter Barack Obama zu spüren gewesen. Aber an dem Anspruch, dass die USA als Weltmacht unentbehrlich seien, hat dieser amerikanische Präsident festgehalten.

Seit dem Amtsantritt Donald Trumps jedoch ziehen sich die Vereinigten Staaten offensichtlich aus der Rolle eines "Hüters der globalen Ordnung" zurück. Das heißt: Sie bemühen sich nicht mehr vorrangig darum, globale Gemeingüter wie Handelssicherheit und internationale Rüstungsbegrenzung oder zentrale Werte wie die Achtung der Menschenrechte bereitzustellen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 05:18 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-globale-ordnung-ist-ohne-hueter-73909597