Weltpolitik

Die Iran-Strategie der US-Regierung dürfte scheitern

Politikexperten in Amerika verweisen darauf, dass der Außendruck den Hardlinern in Teheran in die Hände spielt.

US-Außenminister Mike Pompeo setzt im Konflikt mit dem Iran auf eine Strategie des maximalen Drucks. SN/SAUL LOEB / AFP / picturedesk.co
US-Außenminister Mike Pompeo setzt im Konflikt mit dem Iran auf eine Strategie des maximalen Drucks.

Die US-Regierung setzt im Konflikt mit dem Iran auf eine Strategie des "maximalen Drucks". Sie verfolgt damit drei Ziele. Erstens soll Teheran zu Verhandlungen über einen neuen, besseren Atom-Deal gebracht werden, der garantiert, dass die Iraner niemals nach der Bombe ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 04.06.2020 um 01:02 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-iran-strategie-der-us-regierung-duerfte-scheitern-72965545