Weltpolitik

Die NATO kämpft mit alten Problemen

Die USA fordern von ihren Bündnispartnern höhere Ausgaben für die Verteidigung. Das ist nicht neu - und hat nicht direkt mit dem Budget der NATO zu tun.

Jens Stoltenberg, seines Zeichens Generalsekretär der NATO, versuchte dieser Tage mehrfach die Wogen zu glätten. Vor allem dadurch, dass er die Aussagen von US-Präsident Donald Trump und dessen Regierungsmitgliedern relativierte.

Die NATO-Partner müssten, so hatte es seitens der USA in Washington und bei ersten offiziellen Besuchen in Europa geheißen, ihre Militärausgaben erhöhen. Ansonsten würde Amerika sein Engagement im Bündnis zurückfahren.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 08:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-nato-kaempft-mit-alten-problemen-350176