Weltpolitik

Die Regenschirme sind zurück

Fünf Jahre nach den Regenschirm-Protesten gehen die Hongkonger wieder auf die Straßen. Warum haben viele Bewohner der Millionenstadt Angst vor dem geplanten Auslieferungsgesetz?

Die Regenschirme wurden zu einem Symbol der Hongkong-Proteste von 2014. Eigentlich dienen sie als Schutz vor Sonne und Tränengas.  SN/APA/AFP/DALE DE LA REY
Die Regenschirme wurden zu einem Symbol der Hongkong-Proteste von 2014. Eigentlich dienen sie als Schutz vor Sonne und Tränengas.

Vielen kommen die Bilder bekannt vor: Ein Teppich aus bunten Regenschirmen, der sich durch die Hochhäuserschluchten Hongkongs zieht. Auf der anderen Seite die Sicherheitskräfte, die mit Schlagstöcken und Tränengas ausgerüstet sind. Bereits 2014 gingen Hunderttausende Demonstranten in Hongkong auf die Straße. Nun, fünf Jahre später, ähneln sich die Bilder. Doch der Anlass ist ein anderer: ein umstrittenes Auslieferungsgesetz, das der Sonderverwaltungszone erlauben würde, mutmaßliche Gesetzesbrecher an das chinesische Festland auszuliefern. Bisher hatte Hongkong davon abgesehen. Zu undurchsichtig ist das chinesische ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 11:21 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-regenschirme-sind-zurueck-71637217