Weltpolitik

Die SPD setzt auf Harmonie

Deutschlands Sozialdemokraten haben das neue Führungsduo aus Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans bestätigt. Die Chefs rücken die SPD nach links, votieren aber für die GroKo.

Gewählt: Das neue Führungsduo der SPD. Der Parteitag in Berlin war am ersten Tag darauf bedacht, potenzielle Konflikte zu dämpfen. SN/AP
Gewählt: Das neue Führungsduo der SPD. Der Parteitag in Berlin war am ersten Tag darauf bedacht, potenzielle Konflikte zu dämpfen.

Der befürchtete Aufstand in der SPD ist ausgeblieben. Die Parteitagsdelegierten sind dem Votum des Mitgliederentscheids gefolgt und haben die Hinterbänklerin Saskia Esken und den früheren nordrhein-westfälischen Finanzminister Norbert Walter-Borjans zur neuen Doppelspitze gewählt. Dabei erzielte Walter-Borjans mit 89,2 Prozent der Stimmen das deutlich bessere Ergebnis als Esken, die nur 75,9 Prozent erhielt. Der SPD-Parteitag hat damit akzeptiert, dass das Duo seinen bisherigen skeptischen Kurs gegenüber der Großen Koalition (GroKo) zugunsten von Kompromissen aufgegeben hat.

Beim Wahlvolk muss das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 01:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-spd-setzt-auf-harmonie-80310874