Weltpolitik

Die USA warten gespannt auf Muellers Liste

Nach knapp zwei Jahren nähert sich in den USA die Russland-Untersuchung ihrem Ende. Mehrere Vertraute Donald Trumps müssen ins Gefängnis. Wie gefährlich wird die Affäre für den Präsidenten?

In der Russlandaffäre soll Sonderermittler Robert Mueller schon demnächst seinen Bericht vorlegen. SN/www.picturedesk.com
In der Russlandaffäre soll Sonderermittler Robert Mueller schon demnächst seinen Bericht vorlegen.

Seit 19 Monaten vergeht kein Tag, an dem sich Donald Trump nicht über die Untersuchung empört. "Hexenjagd", twittert er dann. 1100 solche Attacken auf Sonderermittler Robert Mueller hat die "New York Times" gezählt.

Indessen hat der stets korrekt gescheitelte Beamte mit seinen 17 Anwälten erstaunlich lautlos im Umfeld des Präsidenten recherchiert. Unmittelbar nach dem skandalumwitterten Rausschmiss von FBI-Direktor James Comey war Mueller im Mai 2017 eingesetzt worden, um herauszufinden, ob sich Moskau in die amerikanische Präsidentschaftswahl eingemischt hat, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 01:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-usa-warten-gespannt-auf-muellers-liste-66931663