Weltpolitik

Donald Trumps Saudi-Erklärung im Wortlaut - "the world is a dangerous place"

In einer schriftlichen Erklärung nahm US-Präsident Donald Trump zu einer möglichen Mitwisserschaft des saudiarabischen Königshauses in Zusammenhang mit dem Mord am saudischen Regimekritiker Jamal Khashoggi Stellung. Wir veröffentlichen hier diese Erklärung im englischen Original.

Faustrecht? Donald Trump ist immer wieder für Gesten gut, so zeigte er sich Dienstagfrüh (MEZ) in West Palm Beach (Florida). SN/AP
Faustrecht? Donald Trump ist immer wieder für Gesten gut, so zeigte er sich Dienstagfrüh (MEZ) in West Palm Beach (Florida).

"America First!
The world is a very dangerous place!

The country of Iran, as an example, is responsible for a bloody proxy war against Saudi Arabia in Yemen, trying to destabilize Iraq's fragile attempt at democracy, supporting the terror group Hezbollah in Lebanon, propping up dictator Bashar Assad in Syria (who has killed millions of his own citizens), and much more.

Likewise, the Iranians have killed many Americans and other innocent people throughout the Middle East. Iran states openly, and with great force, "Death to America!" and "Death to Israel!" Iran is considered "the world's leading sponsor of terror."

On the other hand, Saudi Arabia would gladly withdraw from Yemen if the Iranians would agree to leave. They would immediately provide desperately needed humanitarian assistance. Additionally, Saudi Arabia has agreed to spend billions of dollars in leading the fight against Radical Islamic Terrorism.

After my heavily negotiated trip to Saudi Arabia last year, the Kingdom agreed to spend and invest $450 billion in the United States. This is a record amount of money. It will create hundreds of thousands of jobs, tremendous economic development, and much additional wealth for the United States.

Of the $450 billion, $110 billion will be spent on the purchase of military equipment from Boeing, Lockheed Martin, Raytheon and many other great U.S. defense contractors.

If we foolishly cancel these contracts, Russia and China would be the enormous beneficiaries - and very happy to acquire all of this newfound business. It would be a wonderful gift to them directly from the United States!

The crime against Jamal Khashoggi was a terrible one, and one that our country does not condone. Indeed, we have taken strong action against those already known to have participated in the murder. After great independent research, we now know many details of this horrible crime. We have already sanctioned 17 Saudis known to have been involved in the murder of Mr. Khashoggi, and the disposal of his body.

Representatives of Saudi Arabia say that Jamal Khashoggi was an "enemy of the state" and a member of the Muslim Brotherhood, but my decision is in no way based on that - this is an unacceptable and horrible crime.

Maybe he did and maybe he didn't

King Salman and Crown Prince Mohammad bin Salman vigorously deny any knowledge of the planning or execution of the murder of Mr. Khashoggi. Our intelligence agencies continue to assess all information, but it could very well be that the Crown Prince had knowledge of this tragic event - maybe he did and maybe he didn't!

That being said, we may never know all of the facts surrounding the murder of Mr. Jamal Khashoggi. In any case, our relationship is with the Kingdom of Saudi Arabia. They have been a great ally in our very important fight against Iran. The United States intends to remain a steadfast partner of Saudi Arabia to ensure the interests of our country, Israel and all other partners in the region. It is our paramount goal to fully eliminate the threat of terrorism throughout the world!

I understand there are members of Congress who, for political or other reasons, would like to go in a different direction - and they are free to do so. I will consider whatever ideas are presented to me, but only if they are consistent with the absolute security and safety of America.

After the United States, Saudi Arabia is the largest oil producing nation in the world. They have worked closely with us and have been very responsive to my requests to keeping oil prices at reasonable levels -- so important for the world. As President of the United States I intend to ensure that, in a very dangerous world, America is pursuing its national interests and vigorously contesting countries that wish to do us harm. Very simply it is called America First!"

Deutsche Fassung:

"Amerika zuerst!
Die Welt ist ein sehr gefährlicher Ort!


Das Land Iran ist beispielsweise für einen blutigen Stellvertreterkrieg gegen Saudi-Arabien im Jemen verantwortlich, der versucht, den zerbrechlichen demokratischen Versuch des Irak zu destabilisieren, die Terrorgruppe Hisbollah im Libanon zu unterstützen und den Diktator Bashar Assad (der Millionen seiner eigenen Bürger getötet hat) zu stützen, und vieles mehr.

Ebenso haben die Iraner im gesamten Nahen Osten viele Amerikaner und andere unschuldige Menschen getötet. Der Iran erklärt offen und mit großer Gewalt "Tod für Amerika!" und "Tod für Israel!" Der Iran gilt als "weltweit führender Sponsor des Terrors".

Auf der anderen Seite würde sich Saudi-Arabien gerne aus dem Jemen zurückziehen, wenn die Iraner einwilligen würden, das Land zu verlassen. Sie würden sofort dringend benötigte humanitäre Hilfe leisten. Darüber hinaus hat sich Saudi-Arabien bereiterklärt, Milliarden Dollar für den Kampf gegen den radikalen Islamischen Terrorismus auszugeben.

Nach meiner intensiv verhandelten Reise nach Saudi-Arabien im vergangenen Jahr stimmte das Königreich zu, 450 Milliarden US-Dollar in den Vereinigten Staaten auszugeben und zu investieren. Dies ist ein Rekordbetrag. Es wird Hunderttausende Arbeitsplätze schaffen, eine enorme wirtschaftliche Entwicklung und viel zusätzlichen Wohlstand für die Vereinigten Staaten.

Von den 450 Milliarden US-Dollar werden 110 Milliarden US-Dollar für den Kauf von militärischer Ausrüstung von Boeing, Lockheed Martin, Raytheon und vielen anderen großen amerikanischen Verteidigungsunternehmen ausgegeben. Wenn wir diese Verträge törichterweise kündigen, wären Russland und China die enormen Nutznießer - und würden sehr gerne alle diese neuen Geschäfte erwerben. Es wäre ein wunderbares Geschenk direkt aus den Vereinigten Staaten!

Das Verbrechen gegen Jamal Khashoggi war ein schreckliches Verbrechen, das unser Land nicht gutheißt. Tatsächlich haben wir starke Maßnahmen gegen diejenigen eingeleitet, von denen bereits bekannt ist, dass sie an dem Mord teilgenommen haben. Nach großen unabhängigen Untersuchungen wissen wir jetzt viele Details dieses schrecklichen Verbrechens. Wir haben bereits 17 Saudis sanktioniert, von denen bekannt ist, dass sie an der Ermordung von Herrn Khashoggi und der Beseitigung seiner Leiche beteiligt waren.

Vielleicht hat er und vielleicht auch nicht

Vertreter Saudi-Arabiens sagen, Jamal Khashoggi sei ein "Staatsfeind" und Mitglied der Muslimbruderschaft gewesen, aber meine Entscheidung beruht in keiner Weise darauf - dies ist ein inakzeptables und schreckliches Verbrechen. König Salman und Kronprinz Mohammad bin Salman bestreiten energisch jedes Wissen über die Planung oder Durchführung des Mordes an Herrn Khashoggi.

Unsere Geheimdienste prüfen weiterhin alle Informationen, aber es ist gut möglich, dass der Kronprinz Kenntnis von diesem tragischen Ereignis hatte - vielleicht hat er und vielleicht auch nicht!

Davon abgesehen wissen wir vielleicht nie alle Fakten über den Mord an Herrn Jamal Khashoggi. In jedem Fall besteht unsere Beziehung zum Königreich Saudi-Arabien. Sie waren ein großer Verbündeter in unserem sehr wichtigen Kampf gegen den Iran.

Die Vereinigten Staaten beabsichtigen, ein fester Partner Saudi-Arabiens zu bleiben, um die Interessen unseres Landes, Israels und aller anderen Partner in der Region zu gewährleisten. Es ist unser vorrangiges Ziel, die Bedrohung durch den Terrorismus auf der ganzen Welt vollständig zu beseitigen!

Ich verstehe, dass es Mitglieder des Kongresses gibt, die aus politischen oder anderen Gründen in eine andere Richtung gehen möchten - und es steht ihnen frei, dies zu tun. Ich werde überlegen, welche Ideen mir präsentiert werden, aber nur, wenn sie der absoluten Sicherheit Amerikas entsprechen.

Nach den Vereinigten Staaten ist Saudi-Arabien die größte Erdölproduktionsnation der Welt. Sie haben eng mit uns zusammengearbeitet und waren sehr auf meine Wünsche eingegangen, um die Ölpreise auf einem vernünftigen Niveau zu halten - so wichtig für die Welt. Als Präsident der Vereinigten Staaten möchte ich sicherstellen, dass Amerika in einer sehr gefährlichen Welt seine nationalen Interessen verfolgt und Länder, die uns Schaden zufügen möchten, energisch bestreitet. Ganz einfach heißt es Amerika zuerst!"

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.10.2019 um 06:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/donald-trumps-saudi-erklaerung-im-wortlaut-the-world-is-a-dangerous-place-61235605

Kommentare

Schlagzeilen