Weltpolitik

Doppelter Etappensieg für Trump an der Grenze

Zuerst unterzeichnete Guatemala ein Migrationsabkommen - zu den Bedingungen des US-Präsidenten. Dann fällte das Verfassungsgericht eine folgenreiche Entscheidung in Sachen Mauerbau.

Hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich: US-Präsident Donald Trump.  SN/AP
Hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich: US-Präsident Donald Trump.

Es war ein demütigender Moment, als der Innenminister von Guatemala, Enrique Degenhart, seine Unterschrift unter das Migrationsabkommen setzte. Darin erklärt sich Guatemala zu einem "sicheren Drittstaat"; das obwohl in dem zentralamerikanischen Land Drogenkämpfe und Ganggewalt herrschen.

US-Präsident Donald Trump hat mit dem Abkommen einen Teilsieg in seiner restriktiven Migrationspolitik errungen. Die Folgen werden vor allem Flüchtlinge aus Honduras und El Salvador zu spüren bekommen. Auf dem Landweg in Richtung USA müssen die Flüchtlinge Guatemala passieren. Da das Land ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 04:54 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/doppelter-etappensieg-fuer-trump-an-der-grenze-74050708