Weltpolitik

Downing Street hat schon viel gesehen

Der Regierungssitz der britischen Premierminister sieht nur von außen sehr bescheiden aus.

Die berühmte Treppe mit den Porträts der Premierminister. 2011 kam die Queen zu Besuch. Premierminister war David Cameron, der den Briten später die unglückselige Brexit-Abstimmung eingebrockt hat. SN/ap
Die berühmte Treppe mit den Porträts der Premierminister. 2011 kam die Queen zu Besuch. Premierminister war David Cameron, der den Briten später die unglückselige Brexit-Abstimmung eingebrockt hat.

Dass Boris Johnson abends ausgelassen durch den Treppenflur tanzt, entlang der Schwarz-Weiß-Porträts aller Premierminister an den gelb gestrichenen Wänden, wie das seinerzeit Hugh Grant in der Liebeskomödie "Tatsächlich … Liebe" getan hat, gilt als ausgesprochen unwahrscheinlich. Zu eingespannt ist der neue britische Premier, zu viele Angestellte wuseln durch das Gebäude. Es liegt in der Downing Street 10, einer Seitenstraße von Whitehall. Number 10 ist Amtssitz der Regierungschefs des Königreichs seit fast 300 Jahren.

Von außen erscheint es wie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 05:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/downing-street-hat-schon-viel-gesehen-74239951