Weltpolitik

Drei Stunden auf dem Schleudersitz

Jedes Mitglied in Ursula von der Leyens Team braucht grünes Licht vom EU-Parlament. Die Anhörungen sind kein Spaziergang. Zwei Kandidaten wurden schon im Vorfeld abgelehnt.

Die deutsche CDU-Politikerin Ursula von der Leyen wird nächste Kommissionschefin. SN/FREDERICK FLORIN / AFP / picturedesk.com
Die deutsche CDU-Politikerin Ursula von der Leyen wird nächste Kommissionschefin.

Am Montag starten im EU-Parlament in Brüssel die Anhörungen der Frauen und Männer, die ab 1. November in der neuen, von Ursula von der Leyen geführten EU-Kommission sitzen sollen. Österreichs Kommissar Johannes Hahn, der das Budgetressort übernehmen soll, ist am Donnerstagnachmittag an der Reihe. Doch selbst für einen Routinier wie ihn - er geht in seine dritte Amtszeit - ist das Hearing im Parlament kein Spaziergang.

Drei Stunden lang muss jeder Kandidat und jede Kandidatin im zuständigen Fachausschuss ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 09:23 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/drei-stunden-auf-dem-schleudersitz-76842874