Weltpolitik

Drei US-Soldaten bei Bombenanschlag in Afghanistan getötet

Drei US-Soldaten sind am Dienstag bei einen Anschlag in Afghanistan getötet worden. Drei weitere US-Soldaten seien verletzt worden, als ein Sprengsatz nahe der Stadt Ghasni im Zentrum des Landes detonierte, wie die NATO-Mission "Resolute Support" mitteilte. Außerdem seien drei weitere US-Soldaten und ein Mitarbeiter einer privaten US-Sicherheitsfirma verletzt worden.

Die radikalislamischen Taliban nahmen die Attacke in einer Mitteilung über den Messenger-Dienst WhatsApp für sich in Anspruch.

Die Zahl der in Afghanistan seit Jahresbeginn getöteten US-Soldaten stieg damit auf zwölf. Erst am Samstag war ein US-Soldat in der Provinz Nimros erschossen worden. Nach Angaben der NATO wurde er bei einem Einsatz gegen das Terrornetzwerk Al-Kaida "wahrscheinlich versehentlich" von verbündeten afghanischen Soldaten erschossen. Es gebe keine Hinweise darauf, dass er absichtlich getötet worden sei.

Zuletzt hatten mehrere sogenannte Insider-Attacken von Mitgliedern der afghanischen Sicherheitskräfte die ausländischen Truppen in Afghanistan erschüttert, die dort das afghanische Militär trainieren und unterstützen.

Afghanistans Polizei und Armee hatten Anfang 2015 die Verantwortung für die Sicherheit von den NATO-Truppen übernommen. Seitdem wurden nach jüngsten Angaben von Staatschef Ashraf Ghani knapp 30.000 afghanische Sicherheitskräfte getötet. Seit der US-Invasion im Jahr 2001 starben insgesamt mehr als 2.200 US-Soldaten in Afghanistan.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 06.12.2020 um 03:08 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/drei-us-soldaten-bei-bombenanschlag-in-afghanistan-getoetet-61535992

Schlagzeilen