Weltpolitik

Druck auf Putins Freunde

Der Ukraine-Krieg prägt Frankreichs Wahlkampf. Macrons Herausforderer sind in Erklärungsnot.

Marine Le Pen 2017 bei ihrem Besuch in Moskau mit Wladimir Putin. SN/imago/Panoramic International
Marine Le Pen 2017 bei ihrem Besuch in Moskau mit Wladimir Putin.

Die Wahlkampfbroschüre ist fertig gedruckt und die 1,2 Millionen Exemplare sind bereit, von potenziellen Wählerinnen und Wählern der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen gelesen zu werden. Doch ein Foto in dem achtseitigen Faltblatt, das die "internationale Statur" der Präsidentschaftskandidatin unterstreichen sollte, erscheint inzwischen wenig vorteilhaft: Es zeigt Le Pen an der Seite des russischen Präsidenten Wladimir Putin, den sie während ihres Wahlkampfes 2017 in Moskau besucht hat. Ihre Partei Rassemblement National dementierte Medienberichte, wonach die Broschüre nun zerstört werden soll.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 04:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/druck-auf-putins-freunde-117842707