Weltpolitik

Duterte traf israelischen Präsidenten in Jerusalem

Der auch wegen eines Hitler-Vergleichs umstrittene philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat das israelische Staatsoberhaupt Reuven Rivlin getroffen. "Ich muss betonen, dass die ganze Menschheit, nicht nur die jüdische Welt und die freie Welt, gefühlt haben, dass Hitler den Teufel selbst darstellt", sagte Rivlin am Dienstag in Jerusalem. Menschenrechtler kündigten Proteste gegen das Treffen an.

Philippinnen beziehen Waffen aus Israel SN/APA (AFP)/GALI TIBBON
Philippinnen beziehen Waffen aus Israel

Duterte hatte vor zwei Jahren international für einen Skandal gesorgt, als er seinen Anti-Drogen-Krieg mit dem millionenfachen Mord an Juden während des Holocaust verglich. "Hitler hat drei Millionen Juden massakriert. Nun, es gibt (hier) drei Millionen Drogenabhängige. Ich würde sie gerne abschlachten", sagte Duterte damals. Während der NS-Herrschaft wurden rund sechs Millionen Menschen, der Großteil davon Juden, ermordet. Duterte entschuldigte sich später für den Vergleich.

Nach philippinischen Angaben wurden in den vergangenen zwei Jahren mehr als 4.200 Menschen bei Einsätzen gegen Drogenkriminalität von der Polizei getötet. Die Philippinen beziehen dabei nach eigenen Angaben Waffen aus Israel. Duterte reist am Mittwoch nach seinem viertägigen Besuch in Israel weiter nach Jordanien.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 18.10.2019 um 04:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/duterte-traf-israelischen-praesidenten-in-jerusalem-39630556

Schlagzeilen