Weltpolitik

Dutzende Terroristen attackierten Polizeiwache in Kenia an

Mehr als 50 Terroristen haben Polizeiangaben zufolge eine Polizeiwache im Nordosten Kenias angegriffen. Bei dem Angriff am Donnerstag auf das Hamey Polizeiquartier in der Provinz Garissa wurden mindestens vier Beamte verletzt, teilte die Polizei mit. Zwei weitere werden demnach vermisst. Ein Angreifer soll getötet worden sein.

Der erste Angriff erfolgte mit zwei Geländewagen. Nach einem Feuergefecht hätten sich die bewaffneten Männer zunächst zurückgezogen, hieß es in der Mitteilung von Polizeisprecher George Kinoti. Später seien sie in noch größerer Anzahl mit einem Lastwagen zurückgekommen und hätten drei Sprengsätze in das Revier geworfen.

Die Polizei vermutet die somalische Terrormiliz Al-Shabaab hinter der Tat. Örtlichen Medienberichten zufolge bekannten sich die sunnitischen Extremisten bereits zu der Tat. Die Kämpfer der Al-Shabaab versuchen seit Jahren einen Gottesstaat am Horn von Afrika zu errichten.

Im April 2015 verübte die islamistische Terrormiliz einen Anschlag auf die Universität in der gleichnamigen Hauptstadt der Provinz Garissa. Dabei wurden 148 Menschen getötet.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.09.2018 um 11:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/dutzende-terroristen-attackierten-polizeiwache-in-kenia-an-1038238

Schlagzeilen