Weltpolitik

Ein Hauch von Mafia im Weißen Haus

Minister wie Mike Pompeo werden von Donald Trump im Stil eines Paten auf Linie gebracht. Sagen Kritiker.

Auch an Außenminister Mike Pompeo richten sich in der Ukraine-Affäre viele kritische Fragen. SN/AP
Auch an Außenminister Mike Pompeo richten sich in der Ukraine-Affäre viele kritische Fragen.

Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus, Adam Schiff, hält im Kräftemessen mit der Regierung eine scharfe Warnung für Präsident Donald Trump bereit. Jeder Versuch, Zeugen von der Kooperation mit seinem Ausschuss abzuhalten, sei der Versuch einer Justizbehinderung. Die Demokraten erwarteten vom Weißen Haus die Übergabe relevanter Dokumente für die Ermittlungen zur Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens (Impeachment) gegen Trump.

Ausdrücklich fordert Schiff Außenminister Mike Pompeo zur Kooperation auf. Der hatte am Dienstag in einem aggressiven Schreiben an den Kongress noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 04:56 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ein-hauch-von-mafia-im-weissen-haus-77149657