Weltpolitik

Ein Jahr nach Sturm auf Kapitol: Die Gefahr ist nicht gebannt - die Lüge lebt

Ein Jahr nach dem Sturm auf das Kapitol sitzen die ersten Aufrührer im Gefängnis. Doch die Mehrheit der Republikaner bereitet den nächsten Umsturz vor - diesmal ohne Gewalt.

 SN/ap

Der Mann hat 545 Tage als Soldat im Irak gekämpft. Seit 15 Jahren trägt er stolz die schwarze Uniform der Washingtoner Kapitolspolizei. Doch wenn Aquilino Gonell von jenem "furchtbaren Tag" am Kongressgebäude berichtet, kann er seine Gefühle nur schwer beherrschen. Ein aufgepeitschter Mob hat ihn geschlagen, getreten, mit einem Laser geblendet, zu Boden gestoßen und dann brutal an Beinen und Schulter gezerrt. "Verräter!", brüllten die Angreifer und drohten, ihn zu exekutieren. "Ich hätte sterben können an jenem Tag", sagt der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 03:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ein-jahr-nach-sturm-auf-kapitol-die-gefahr-ist-nicht-gebannt-die-luege-lebt-114981748